Zum Artikel springen

31.05.2013

Begegnung bei fairem Frühstück

Claudia Kohde-Kilsch, YvonnePloetz, Hanne Wendorff und Magdalena Zelder zum Meinungsaustausch beim Kolpingwerk Saar

Hanne Wendorff, Magdalena Zelder, Beate Haben, YvonnePloetz, Andreas Heinrich und Claudia Kohde-Kilsch (v. l. n. r.) zum Meinungsaustausch beim Kolpingwerk Saar

Gleich vier engagierte Saarländerinnen hatten Kolping-Landesvorsitzender Andreas Heinrich und seine Vorstandskollegin Beate Haben bei einem Fairen politischen Frühstück im Saarbrücker Johannes-Foyer zu Gast. Neben den beiden Politikerinnen der Linken Saar Yvonne Ploetz (MdB) und Claudia Kohde-Kilsch stärkten sich die Bundesvorsitzende der deutschen Landjugend Magdalena Zelder sowie die stellvertretende Vorsitzende der JUSOs Saar Hanne Wendorff mit fair gehandelten Produkten.

Bei Tee, Kaffee und Brötchen wurde über ernste Themen wie geschlechtsspezifische Entlohnung, Mindestlohn und Frauenquote ebenso gesprochen wie über eigene Erlebnisse und Erfahrungen in privaten und politischen Funktionen. Auch über persönliche Verbindungen zu Kirche und Glauben tauschte man sich aus. Die beiden Kolping-Vertreter zeigten sich beeindruckt vom umfangreichen und vielfältigen Engagement der sympathischen Saarländerinnen in ihrem jeweiligen Tätigkeitsfeld. Diese konnten eine Reihe von Anregungen aus der Begegnung mitnehmen und boten eine Fortsetzung der Kontaktpflege an.

Die Reihe Faires politisches Frühstück hat das saarländische Kolpingwerk bereits vor vier Jahren ins Leben gerufen. Sie verknüpft die Förderung des Fairen Handels mit Meinungsaustausch und Vernetzung im gesellschaftlichen und politischen Bereich und trägt nach Auffassung des Kolping-Landesverbandes dazu bei, traditionelle Abgrenzungen zu überwinden.


Von: Andreas Heinrich